fbpx

Termine

Sendetermine | Premieren | Veranstaltungen

BOHEMIA – Cirque Bouffon

Wann: 31. März 2021 – 25. April 2021 ganztägig
Wo: Musiktheater im Revier (MiR) – Zirkuszelt, Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen

SANDOW live

Wann: 5. Dezember 2020 um 20:00
Wo: Glad House Cottbus, Straße der Jugend 16, 03046 Cottbus

SANDOW live

Wann:
5. Dezember 2020 um 20:00
2020-12-05T20:00:00+01:00
2020-12-05T20:15:00+01:00
Wo:
Glad House Cottbus
Straße der Jugend 16
03046 Cottbus
Preis:
17,00 EUR
Kontakt:
Glad House - Tickethotline
01806 -57 00 00

SANDOW

Tilman Berg – Schlagzeug / Electronics
Tilman Fürstenau – Bass / Cello
Chris Hinze – Gitarre / Klang–Labor / Percussion
Kai-Uwe Kohlschmidt – Gesang / Gitarre / Electronics

Gäste:
Momo Kohlschmidt – Gesang
Gabriele Weiner – Gesang

 

Support:
Grüßaugust

 

SANDOW ist die bekannteste und innovativste Underground / Avandgarde – Band auf dem Gebiet der ehemaligen Ostzone. Ihre Hits „Schweigen und Parolen“ und „Born in the GDR“ machten sie ebenso berühmt, wie ihr Erscheinen in dem Kinofilm „flüstern und Schreien“, ihre legendären, wie exzessiven Liveshows und ihre Massenperformances „Ngoma“ mit mehreren hundert Trommlern. Sie blieben auch in den Neunzigern beharrlich Underground, warfen die BRAVO aus der Backstage, zelebrierten eine Monumentalverweigerung beim Bizzarefestival, gaben TV-Konzerte auf Bunkern in der Normandie und bei der Mafia in Moskau. Sie inszenierten Theater und Hörspiele und veröffentlichten acht Studioalben, die europaweit als selbstständiges Werk Beachtung finden.

SANDOW entwickeln seit den achtziger Jahren eine eigene Klangsprache mit einem ihrem Kulturraum adäquaten und subversiven Gesamtausdruck. Zwei wesentliche Begriffe sind für diese Arbeit grundlegend und maßstäblich. Transformation und Entfesselung. Eine Vielzahl von künstlerischen Einflüssen, die gefiltert, gespiegelt und

verformt werden, finden über viele Jahre hinweg Einzug in den Schmelztiegel der Bandarbeit SANDOWs. Die musikalischen Inspirationen sind so vielseitig wie konträr. Das begann mit Punkrock, Pink Floyd und Kurt Weil, absorbierte Werke der Sinfonik von Terterjan bis Orff, operierte mit Industrialsoundkonzepten von Throbbing Gristle bis Test Department und erschuf über die Jahre einen selbstständigen Bandsound.

 

Es wird 2 Shows (04.12.2020 & 05.12.2020) mit jeweils 19 Uhr Einlass / 20 Uhr Beginn geben.
Das Sitzplatzkontingent ist pro Tag begrenzt auf 75 Stück. Wir empfehlen den Kartenvorverkauf.

Scroll to Top